Hausordnung - Partyraum Mannheim

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hausordnung

Hausordnung „Kulturbrücken“ Böckstr.21

Die Räume „Kulturbrücken“ im EG (Galerie und Hinterhaus) der Böckstr.21 werden für soziale, kulturelle oder private Zwecke überlassen. Um einen störungsfreien Verlauf der Veranstaltung zu gewährleisten sind folgende Regeln einzuhalten:

Laute Musik (über Zimmerlautstärke) kann nur bei geschlossenen Fenstern und ab 22.00 Uhr nur bei geschlossenen Fenstern und Türen gehört werden. Insbesondere ist die Stahltür zwischen Bar und Konzertraum aus Rücksicht auf die Hausbewohner ständig geschlossen zu halten.

Die Räume sind Nichtraucherräume. Rauchmöglichkeit bestehen in der Toreinfahrt zum Hof, ein Stehtisch und Aschenbecher können zur Verfügung gestellt werden.

Der verantwortliche Veranstaltungsleiter ist während der gesamten Veranstaltungszeit am Ort erreichbar und hat für den ordnungsgemäßen Ablauf der Veranstaltung, die Einhaltung der Bestimmungen nach dem Jugendschutzgesetz und weitere gesetzliche Bestimmungen zu sorgen.

Der Nutzer verpflichtet sich:
- Rücksicht auf die Bewohner der anliegenden Wohnhäuser zu nehmen, insbesondere Lärm auf der Straße und durch Musik zu vermeiden. Auf die Nachbarschaft ist gebührend Rücksicht zu nehmen. Es dürfen keine Getränke mit auf Gehweg oder Straße genommen werden.
- ab 22:00 Uhr bei Musik die Fenster und Türen zu verschließen
- in den Räumlichkeiten nicht zu rauchen. Raucherbereich ist die Toreinfahrt zum Hof.
- nicht im Innenhof und vor benachbarten Hauseinfahrten zu parken. Im Hof stehen dem Veranstalter drei Parkplätze zur Verfügung (siehe Beschilderung), weitere Parkplätze für Gäste stehen am Neckar (gegenüber Musikpark) zur Verfügung (2 € für 24 Stunden). Zum Be- und Entladen kann der Innenhof befahren werden.
- keine Nägel einzuschlagen sowie Klebestreifen anzubringen
- das Klavier nur von ausgebildeten Pianisten spielen zu lassen und nicht als Ablage zu verwenden.
- nicht zu grillen
- die Haustür und Hoftür geschlossen zu halten, damit keine ungebetenen Gäste sich im Haus aufhalten, bzw. den Hof zuparken
- den Außenbereich – mit Ausnahme der Hofeinfahrt - zu keinem Zeitpunkt als Aufenthaltsort für Gäste zu nutzen, auch nicht zum Abstellen von Getränken, Müll und anderen Dingen oder als Garderobe, soweit nicht etwas anderes schriftlich vereinbart worden.
- unnötigen Lärm  zu vermeiden
- die Toiletten, die Räume, den Gehweg und den Außenbereich ständig sauber zu halten
- keine Gegenstände in die Toilette zu werfen
- vor dem Beginn der Veranstaltung die Notbeleuchtung zu aktivieren
- an den Musik-, Licht- und Elektroanlagen keine Veränderungen vorzunehmen
- Project your ears! die an der Musikanlage eingestellte Höchstlautstärke von 95 db (Richtwert nach DIN-Norm DIN 15 905-5) - mit Rücksicht auf die Nachbarn und um Gehörschäden bei den Gästen zu vermeiden  - ist einzuhalten und die Anzeige der installierten Lärm-Ampel zu beachten. Ein Wert von 99 dB(A) soll nicht auf Dauer nicht überschritten, ein Spitzenschalldruckpegel von über 135 dB(C) darf zu keinem Zeitpunkt wegen nachhaltiger Hörschäden erreicht werden. Die DJs, Tontechniker bzw. Musiker haben diese Richtwerte einzuhalten. Bei nicht Einhaltung ist das Konzert/die Veranstaltung umgehend zu beenden.
- die Hofeinfahrt und den Gehweg für Hausbewohner und Nachbarn beim Be- und Entladen nicht zu blockieren
- die bau- und feuerpolizeilichen Sicherheitsbestimmungen sowie die Sicherheitsbestimmungen des VDE zu beachten
- die Gänge und Notausgänge, die Notbeleuchtungen, Feuerlöscheinrichtungen und Feuermelder nicht zu verstellen oder zu verhängen
- bei der Dekoration keine Kerzen, Teelichter und leicht entzündliche Materialien zu verwenden
- dafür Sorge zu tragen, dass die Veranstaltung in keiner Hinsicht einen politisch, rassistisch, diskriminierenden, antisemitischen oder anderweitig anstößigen Inhalt hat
- keine zusätzlichen elektrische Geräte zu betreiben oder Änderungen an der vorhandenen Technik ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Raum- und Inventarüberlasser vorzunehmen
- keine Gasgeräte, Heizstrahler oder offenes Feuer in den Räumen zu betreiben
- am Ende der Veranstaltung alle elektrischen Geräte auszuschalten und alle Türen und Fenster zu verschließen

Es stehen drei Feuerlöscher, Rauchmeldern, eine Löschdecke und ein Verbandskasten zur Verfügung.

Mitgeführte  Ausstellungs- oder sonstige, auch persönliche Gegenstände befinden sich auf Gefahr der Nutzer in den überlassenen Räumen. Der Raum- und Inventarüberlasser übernimmt für Verlust oder Beschädigung keine Haftung.

Der Nutzer haftet für die einwandfreie, saubere und vollständige Rückgabe der ihm vom Raum- und Inventarüberlasser zur Nutzung überlassener Geräte und Anlagen (Reinigungsgeräte- und mittel stehen zur Verfügung).

Das Geschirr und Besteck ist mit der Spülmaschine zu reinigen (Programm 4, Tabs sind vorhanden).
Der Nutzer hat für die Entsorgung des angefallenen Mülls Sorge zu tragen und diesen mitzunehmen. Ein Altglascontainer steht vor der Jungbuschhalle in der Werftstraße.

Mannheim, den 1. Mai 2014        fon 0621- 43715046 und 0152-52091068  

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü